header
Fußball 13.04.2015 von Niklas Waldow

2. Herren: Derby gegen TSV Dannenberg II

logo

1 Spiel, 2 Tore und 3 Punkte

Am gestrigen Sonntag war die zweite Garde des TSV Dannenberg zum heiß ersehnten Ortsderby in Wörpedorf zu Gast. Schon Mittwoch beim Training konnte unsere Mannschaft die ersten Zelte auf dem Parkplatz begutachten, einfach unglaublich was die Grasberger auf sich nehmen und bei dem Spiel der Spiele auch die besten Plätze ergattern zu können. 

Dann war der Moment gekommen, pünktlich um 13:00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Kommentator Frank Buschmann völlig aus dem Häuschen: "Endlich ist der Moment gekommen, der Moment wo der ganze Ort drauf gewartet hat, es geht los die Mutter aller Derbys!"

Nach 4 Minuten vorsichtigen Abtasten, nahm sich TSG-Kapitän Marcel Grimsehl die Ehre, das Spiel in die Richtung eines Heimsiegs zu lenken. 

In Lewandowski-Manier (mit einem Kontakt, wer braucht schon 2?), verwandelte er das runde Leder aus 20 Metern, mit dem Tor im Rücken, elegant in die Maschen von TSV Schlussmann Marco Schlüter. 

Nun plätscherte das Duell vor sich hin, mit Chancen auf beiden Seiten, welche jedoch nicht konsequent genutzt werden konnten. Kurz vor der Halbzeit musste der Gast aus Verletzungsgründen schon das erste Mal wechseln.

Auch nach der Halbzeit ging es wie gewohnt weiter, das Spiel lebte von der Spannung. 

In der 71. Minute konnten die TSG-Anhänger ein zweites Mal jubeln: Die Hintermannschaft unserer Mannschaft konnte einen Eckball der Gäste abwehren und zügig den Konter einleiten, es ging über ganze 3 Stationen bis in den 16er der Gäste, wo nach Doppelpass mit Mario Thiericke unser Kapitän ein zweites Mal den Ball in das Tor des TSV verfrachten konnte. Die Vorentscheidung war gefallen.

In der 87. Minute kam es zu dem letzten Highlight der Partie. Nach einem Eckball der TSG, nahm sich der eingewechselte TSV-Manndecker Nico Gusek die Ehre für seinen Keeper per Hand im eigenen Strafraum zu klären.

Den nachfolgenden Strafstoß gestaltete unser Spielgestalter Benny Wiese jedoch so genau, das er den Ball gekonnt an das Lattenkreuz setzte. 

Kurz danach wurde er durch den Mittelfeldmotor Markus Bohling ersetzt. Das Trainerteam um Headcoach Hauke Stark erhoffte sich so für die letzten Minuten die nötige Ruhe auf dem Platz. 

Und so kam es, pünktlich nach 5 Minuten Nachspielzeit wurde das Spiel durch den Referee beendet.

‪#‎derbysieger‬ ‪#‎zweiteHerren‬ ‪#‎tsgwge‬ ‪#‎nummerEinsImDorf‬