header
Fußball 04.04.2013 von N/a

1. Herren: Wieder kein Sieg

logo

Am dritten Spieltag der Rückrunde setzte es wieder eine Niederlage. Noch am Spieltag meldeten sich Moritz Waldow, Bernhard Linnenbaum und Lukas Schlösser aus beruflichen und krankheitsbedingten  Gründen ab. So kam es das Sascha „Charles“ Schöbitz im Sturm auflief.
Es war von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Die erste 100% Chance hatte Sascha Schöbitz nach Zuspiel von Marcel Fischer. In der Zeit ergaben sich Chancen auf beiden Seiten, die durch die vielen und unnötigen Ballverluste immer mehr wurden. Den beiden Torhütern war es zu verdanken das es nicht schon in der 40 Minute 5:5 stand. In der 42 Minute war dann so weit. Nach einer Flanke von Marcel Fischer vom linken 16´er Eck köpfte Lassaad Chaari zum 1:0. Neuenkirchen stand neben sich, so das Marcel Fischer in der 45 Minute wieder vom linken 16´er Eck einen herrlichen Schuss ins lange Eck über den Torwart zum 2:0 schlenzte. In der zweiten Halbzeit setzte Neuenkirchen alles auf eine Karte und belohnte sich mit dem Anschlusstreffer in der 52 Minute durch Witte zum 2:1. Es tat sich ein Bruch im Spiel auf, ein Fehlpass folgte dem nächsten, vom Spielaufbau nichts mehr zu sehn. Neuenkirchen nutzte den freien Raum und schloss einen Konter in der 66 Minute, wieder durch Witte, zum verdienten Ausgleich aus Abseitsverdächtiger Position ab. In der Folge Zeit taten sich wieder Chancen aus der Distanz durch Lassaad Chaari, Florian Böschen und Jannes Werk auf die aber entweder vom Torwart pariert oder neben das Tor gingen. Nach einer eigenen Ecke setzte Neuenkirchen abermals einen Konter an, der von unserer Abwehr abgefangen wurde. Die Neuenkirchener setzten nach und eroberten an der Mittelinie (durch ein unfaires Einsteigen gegenüber Florian Nawroth) den Ball und so war es Fittkau der in der 85 Minute zum 3:2 einschob. In der 90 Minute hatte Yannik Worthmann aus 10 Metern noch die Chance zum Ausgleich, doch sein Schuss ging neben den linken Pfosten ins Toraus. Wir müssen wieder in die Spur kommen und schnellstmöglich wieder die nötige Disziplin, Aggressivität und den unbedingten Willen abrufen um die restlichen Spiele der Saison erfolgreich zu bestreiten.