header
Verein 16.03.2014 von Manfred Grotheer

14.03.2014 Jahreshauptversammlung: Mathias Engelken als 2. Vorsitzender und Marina Schumacher als Geschäftsführerin einstimmig wieder gewählt, Änderungen in der Satzung einstimmig beschlossen

logo

Eine harmonische, wenn auch "anstrengende" Jahreshauptversammlung erlebte die TSG WGE in diesem Jahr auf dem großen Saal des "Schützenhofes Wörpedorf". 54 stimmberechtigte Mitglieder, und damit fast exakt genauso viele wie in der vorjährigen JHV, hatten sich eingefunden und verfolgten zunächst die Eröffnung, Ehrung der in der abgelaufenen Periode verstorbenen Mitglieder - darunter der frühere Vorsitzende Gerd Wiedenhöft und der frühere Fußball-Schiedsrichter-Obmann Gerd Schnakenberg - sowie die üblichen Anfangsformalitäten durch den 1. Vorsitzenden Manfred Grotheer als Versammlungsleiter.

Im Grußwort der Bürgermeisterin Marion Schorfmann kamen das dicke Lob an die TSG für die unverändert hervorragende Koordinationsleistung bezüglich der Hallenzeitenorganisation (verantwortlich 2. Vors. Mathias Engelken), Dank an Spielmannszug und Blasorchester bezüglich der besonderen Rolle bei der Pflege der gemeindlichen Partnerschaft mit Szamocin / Polen, aber auch die gemeindliche Selbstkritik bezüglich der nicht in jeder Hinsicht optimal verlaufenen Überarbeitung der Fläche neben den Sportplätzen Wörpedorf zum Ausdruck.

Danach wie üblich die Herausstellung der Sportabzeichenerwerbe in der TSG: Mit 207 Absolventen weist der Verein für 2013 ein neues Rekordergebnis auf. Waren schon in vielen Jahren zuvor Zahlen von annähernd 200 immer so gut, dass es jeweils zu Spitzenplatzierungen im Landkreis Osterholz reichte, dürfte das neue Ergebnis noch auffälliger positiv sein. Der 1. Vorsitzende betonte aber dazu, dass es eine Grundidee des Sportabzeichens ja auch ist, es regelmäßig wieder und wieder zu absolvieren und erwähnte besonders Marion Pape mit der 30. und Johanne Blanke mit der 40. Wiederholung.

Sodann wurden 22 Mitglieder für langjährige Zugehörigkeiten (25, 40, 50 und 60 Jahre) und 12 Mitglieder mit Leistungsnadeln geehrt (Ehrungslisten siehe unter Download). "Danke für die Treue, danke für die Leistung und weiterhin eine gute Arbeit miteinander", so der 1. Vorsitzende.

Nüchtern aber durchweg positiv die Ausführungen im gemeinsamen Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden und der Geschäftsführerin:

- Homepages des Gesamtvereins und der Sparte Turnen

- erstes Jahr nach dem 100. Jubiläum

- Entwicklung des Kurswesens in der Turnsparte

- Kooperationen mit Grundschule und IGS (Sport und Musik)

- Thema Ganztagesschulen

- Sorgen und Nöte (Enge und Glätte in der Findorff-Sporthalle, Flächen bei den Sportplätzen Wörpedorf)

Genauso nüchtern aber noch befriedigend auch der Kassenbericht des Schatzmeisters Wolfgang Seedorf. Ein "kleines" Jahresminus von rd. EUR 3.000,-- bei einem Einnahmen-/Ausgabenvolumen der Hauptkasse von über EUR 100.000,-- liegt noch im normalen Rahmen. Um so mehr, als die Finanzplanung für 2014 solide und ausgeglichen ist. Folgerichtig bleiben die im vorigen Jahr erstmalig nach der EURO-Einführung erhöhten Beiträge 2014 unverändert.

Horst Schumm und Ingrid Fischer hatten die Prüfung der bestens und einwandfrei geführten Kasse vorgenommen. Der beantragten Vorstandsentlastung folgte die Versammlung gern und einstimmig.

Ein "trockenes Stück Arbeit" für die Versammlung bedeutete dann die Behandlung der vom Hauptvorstand beantragten Änderungen in der Satzung:

Anhand der schon zu Beginn an allen Plätzen verteilten Tischvorlagen führte der 1. Vorsitzende jeweils mit Erläuterungen zu den einzelnen betroffenen Pharagraphen (neu vorgeschlagene Formulierungen mit Verdeutlichung im Vergleich zur jeweiligen bisherigen Version) durch die Thematik:

- Berücksichtigung des Ehrenamtsgesetzes

- Mitgliederwahlrecht jetzt ab 16. (bisher17.) Lebensjahr

- Reihenfolge der §§ übersichtlicher

- Vorstandsbezeichnungen ("Hauptvorstand", "Vorstand nach § 26 BGB", "Erweiterter Vorstand") jetzt jeweils sofort an Ort und Stelle klar definiert

- redaktionelle Modernisierungen.

Nach jeweiliger Beantwortung der während des Durchganges von verschiedenen Mitgliedern gestellten Fragen und teilweise ausführlichen ergänzenden Auskünften durch den 1. Vorsitzenden führte die Abstimmung sodann zur vollständig einstimmigen Annahme der geänderten Satzung.

Der Hauptvorstand wird diese nunmehr beim Finanzamt und über einen Notar beim Vereinsregister einbringen. Erst nach Registereintragung, so der deutliche Hinweis von Manfred Grotheer, wird die neue Fassung rechtswirksam.

Danach gingen die turnusmäßigen Wahlen reibungslos über die Bühne. Die Hauptvorstandspositionen 2. Vorsitzender, Mathias Engelken, und Geschäftsführerein, Marina Schumacher, wurden einstimmig (ohne Enthaltungen) für weitere zwei Jahre bestätigt.

Die Hauptkasse werden nächstes Jahr (wieder) Ingrid Fischer und (neu) Karl-Heinz May prüfen.

In den Ehrenrat, das Berufungsorgan bezüglich Mitgliedschaftsfragen im Verein, wurden neben den wieder bestätigten bisherigen Mitgliedern Hildegard Karusseit, Meta Evers, Helmut Runge und Günther Pape neu Franz Beckfeldt, Ingrid Fischer und Anke Schröder gewählt.

Ebenso jeweils einstimmig (ohne Enthaltungen) wurden von der Versammlung die Spartenleiter bestätigt:

- Turnen: Marion Schnakenberg

- Fußball: Heiko Waldow

- Spielmannszug: Lars Behrens

- Blasorchester: Anja Hartenberger, Nicole Kück, Axel Jagels im Team

- Tischtennis: Michael Engelken

- Badminton / Floorball: Tobias Hube.

Genau um 22:30 Uhr konnte der 1. Vorsitzende mit guten Wünschen für ein erfolgreiches Sport- und Musikjahr die Jahreshauptversammlung offiziell schließen.

Etliche Teilnehmer blieben danach noch im gemütlichen Rahmen beisammen.