header
Fußball 02.09.2014 von Alex Schmidt

Ü 32 Senioren: Wedemeyer schnürt Doppelpack beim Debüt

logo

Franz Beckenbauer sagte bei Sky schon vor dem Spiel: "Der Pokal hat seinen eigenen Gesetze, ich denke, der Düsseldorfer Riegel wir heute geknackt. Aber mit dem frisch 32-jährigen Daniel Wedemeyer haben die Grasberger zum Ende der Transferperiode einen echten Knaller gezündet!"

Pokal 1. Runde und das Ziel war Wallhöfen. Wallhöfen, da war doch was?!? Genau, vor drei Wochen siegten wir dort klar. Diese Tatsache sprach Manager "Zange" auch im Skystudio vor dem Knaller an: "Ich habe den Jungs gesagt, dass sie das 6:0 aus den Köpfen bekommen müssen. Außerdem sollen die Verteidiger bei Gelegenheit den Weg nach vorne suchen und Räume nutzen."

Nun zum Spiel, die Bank war prall besetzt - 15 einsatzfähige Spieler, der Kampf um die Plätze ist so hart wie nie zuvor.
Fast hätte Daniel es geschafft mit deinem allerersten Ballkontakt zu treffen, aber ihm fehlten Zentimeter an Körperlänge um den Kopfball zu setzen. Als Daniel im Strafraum auf Karsten ablegte, sah der den besser postierten Charly und dieser traf nach fünf Minuten zur Führung. Blitzstart perfekt!
Als Innenverteidiger "Mini" Engelken über die komplette rechte Seite bis zum kurzen Pfosten zog, musste Karsten Frerks nur noch einschieben - 2:0 (11.).
Es folgte eine Phase in der wir nicht zwingend genug waren und Angriffe nicht zu Ende spielten, einige Aktionen hätten sicher mehr verdient gehabt.
Nach einigen Anläufen war Daniel dann auf Vorlage von Norman erfolgreich (31.)! Als ob ihm Franz Beckenbauers Worte noch im Ohr klangen, versenkte er die Kugel zwei Minuten später nach feinem Alleingang zum Halbzeitstand von 4:0.

Woran es lag ist schwer zu sagen, aber in der zweiten Halbzeit lief es nicht mehr rund. Der Gegner nutze eine Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr zum 1:4 (41.) und drängte in der Phase auf mehr. Die Abwehr um Toto, Tom, Thomas K. und Adda hatte Schwerstarbeit zu verrichten. Zum Glück konnte der Gegner in der Folge die ihm gebotenen Möglichkeiten nicht nutzen, ein weiterer Gegentreffer hätte uns zumindest einen unruhigeren Abend beschert.
Die eine wirklich zwingende Chance zur Entscheidung wollte sich nicht bieten. Als dann noch zwei der sechs Flutlichtmasten den Dienst quittierten (Keeper Michael: "Bei mir war es echt dunkel!") wurde es Zeit zu gehen...

Fazit: Der Düsseldorfer Riegel knackt, bricht aber nicht - im Pokal gibt es schließlich keine Tabelle! In der nächsten Runde treffen wir im Heimspiel auf Bornreihe. Der endgütige Termin hängt vom Pay-TV ab und wird hier rechtzeitig bekannt gegeben.