header
Fußball 30.05.2016 von Jannes Werk

1. Herren: Unter dem Motto ‪#‎beatdannenberg‬ stand dieser Derbytag. Und das haben wir, und wie.

Als um kurz vor 16 Uhr das Spiel der zweiten Herren abgepfiffen wurde, schallten die ersten Gesänge durch die Wörpedorf-Arena "Derbysieger ist nur die TSG" und auch für unsere 1. Herren sollte sich diese Aussage bestätigen.

Doch zunächst zum Spiel unserer ersten Garnitur, schon in den ersten Minuten des Spiels wurde deutlich, wie dieses Spiel aussehen wird. Wir machen das Spiel und Dannenberg lauert mit ihren schnellen Außen auf Konter. In der ersten Viertelstunde kommen wir zweifach zu guten Gelegenheiten. Erst kann Burn sich im Strafraum nicht durchsetzen und dann gewinnt Capitano ein Kopfballduell nach Ecke und scheitert an dem Dannenberger, der am Pfosten postiert ist. Der anschließende Dannenberg-Konter wird abruppt gestoppt - leider gleichbedeutend mit einem Elfmeterpfiff für Dannenberg. Das daraus resultierende 0:1 ist zu dem Zeitpunkt mehr als Schmeichelhaft. In der Folge einige vielversprechende TSG-Aktionen, aber es ist immer ein TSV-Abwehrbein dazwischen. Nach einem erneuten Konter geht Dannenberg zu allem Überfluss noch mit 0:2 in Front. Über unsere rechte Abwehrseite überlaufen, kommt der Ball scharf in den Sechzehner und der gegnerische Captain muss nur noch einschieben.

10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff beginnt jedoch die Linnenbaum-Show. Zunächst lässt Atze seinen Gegner im Regen stehen und knallt den Ball in die Maschen (1:2). Und kurz danach eine Schwester-Kombination. Burn auf Atze, dieser läuft auf den Torwart zu und schiebt vorbei. Den fast verhungernden Ball schiebt "Uns Feudel" ins Netz (2:2).

Nach der Halbzeitansprache gibt es nur noch eine Spielrichtung. Die TSG dominiert das Spiel und geht folgerichtig in der 67. Minute mit 3:2 in Front. Nach einigen guten Gelegenheiten schnappt sich Burn das Leder und steht auf einmal allein vor dem TSV-Tor. Im Nachschuss versenkt er das Ding.
15 Minuten vor Schluss setzt sich Lasso in Weltklassemanier durch. Er schiebt den Ball in die Mitte und wie könnte es anders sein, Feudel steht goldrichtig und macht das 4:2. Das Spiel ist entschieden und der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit zum 4:3 bleibt eine Randnotiz. Dennoch möchten wir "Harti" weiterhin viel Glück wünschen.

Mindestens genauso wichtig wie das Spiel ist das, was in der Halbzeit passiert. Unser Gino aus der zweiten macht Angi einen Heiratsantrag und bekommt ein "JA". 

Fußball 29.05.2016 von Edze Nanninga

JSG Wörpe U11: U10 in „Wilstedt bei Nacht 2016“ am Start!!

Am 27.05.2016 war es soweit. Bei wunderschönem Wetter und angenehmen Temperaturen wurde von der U10 die 5 Km Distanz angegangen.

Am Start war Tammo, Lennart, Alexander, Malte, Arda, Kaan, Quentin und Merlin. Begleitet von den Trainern Andreas Jansen und Edze Nanninga. Auch einige Eltern der Kinder haben sich auf die Piste getraut.

Vor dem Lauf hat sich die U10 allerdings noch einmal mit ihrem Schlachtruf gegenseitig motiviert. Ohne Ausnahme haben alle Kinder souverän die 5 Km gemeistert und können stolz darauf sein.

Für die meisten Jungs war dies eine neue Erfahrung und sie hatten Spaß dabei!!

Abschließend konnte noch ein super Feuerwerk bestaunt werden.

Es ist immer wieder ein super Event!

Fußball 26.05.2016 von Wolfgang Seedorf

Ü 50 Senioren: 1:4 Niederlage gegen SG Bassen

Nach recht ausgeglichen Spiel erzielte Bassen erst in der Schlussphase die Tore 3 und 4 zum letztlich deutlichen Sieg.. 

Fußball 24.05.2016 von Heiko Waldow

"Derby-Time" in Wörpedorf

Zum Saisonfinale kommt es am kommenden Sonnabend (28.Mai) in Wörpedorf zu den interessanten Leistungsvergleichen bei den Gemeindederbys zwischen unserer zweiten Mannschaft gegen Dannenberg II (Anpfiff : 14:00 Uhr) und dann gleich darauf um 16:00 Uhr in Wörpedorf das Kreisligaduell unserer ersten Mannschaft gegen die erste Vertretung aus Dannenberg. Beide Spiele werden sicherlich vor einer zahlreichen Zuschauerkulisse stattfinden- Anschließend steigt dann unsere TSG- Saisonabschlussfeier mit "Partystimmung pur" !!!

Fußball 17.05.2016 von Jannes Werk

1. Herren: Die Meistermacher von der Wörpe!

Ein diszipliniertes und zum Teil kombinationsreiches Spiel beschert uns einen weiteren Dreier und unseren Nachbarn aus Lilienthal die vorzeitige Meisterschaft. Wir wünschen viel Erfolg für die kommende Saison.

Motivieren musste uns vor dem Spiel keiner. Immerhin bedeutet ein Sieg, dass wir gegen die beiden Erstplatzierten je einen Auswärtsdreier ergattern und ein Bäckermeister lässt sich natürlich auch nicht Lumpen.

Mit einem offensiven 4-4-2 und der bekannten Bremer Raute ging es in die Begegnung. Direkt mit Anpfiff setzten wir Buschhausen unter Druck und so kommt Daniel nach zwei Minuten schon zu einer dicken Ziege. Nach Lupfer in die Spitze von Burn setzt er den Ball links am Heimtor vorbei. Doch auch unser Libero in Torwartmontur darf an dem Spiel teilnehmen und rettet kurz darauf indem er einen Ball aus der Gefahrenzone befördert. Auch in der ersten Viertelstunde darf sich Worthi beweisen, als er nach einem gefährlichen Buschhausen-Angriff den Ball von der Linie kratzt. In der 20. Spielminute ist es Schersellinho, der nach feiner Kombination über Lassadinho vor dem gegnerischen Tor steht und überlegt den Torwart überlupft.
Das Spiel ist insgesamt recht ausgeglichen. Buschhausen, offensichtlich beeindruckt von unserem Offensiv-Engagement, versucht zu viele lange Bälle, die an unserer gut gestaffelten Kette zerschellen.
Und wenn der SV Vorwärts Buschhausen spielerische Lösungen sucht, scheitern sie im Mittelfeld entweder an unserer 10 Schersell oder spätestens am alleinigen 6er Erichchan.
Die zweite Halbzeit geht mit annährend gleich hohem Tempo von statten. Nach etwa 50 Minuten setzt Svenny Feudel in Szene, dieser setzt den Ball jedoch am kurzen Eck postiert nur an den Pfosten.
Zu diesem Zeitpunkt hat unser Gastgeber mehr Spielanteile, wir jedoch unsere geliebten Räume zum Kontern.
15 Minuten vor Spielende setzt sich der eingewechselte Laszlo auf der rechten Seite grandios durch. Nachdem er die gegnerische Abwehr schwindelig gespielt hat, fehlt ihm jedoch die nötige Ruhe vor dem Tor.
Nach einigen Wechseln auf beiden Seiten und einer Vielzahl von Ersatzbällen wird das Spiel unter tosendem Jubel der mitgereisten Lilienthaler abgepfiffen.
Herauszuheben ist Erichs grandiose Leistung. Zweikampfquote und Übersicht waren heute unvergleichbar.

In der kommenden Woche treten wir bei der zweiten Auswahl Ritterhudes an. Vielen Dank für jegliche Motivationsspritzen und auch an alle mitgereisten Grasberger.
Wenn eine gewisse Bremer Mannschaft ein erfolgreiches Spiel abliefert ist das Fußballwochenende perfekt.

‪#‎GreenwhiteWonderwall‬ ‪#‎MeisterMacher‬#‎GegenWörpekannManMalVerlieren‬

Fußball 17.05.2016 von Jannes Werk

1. Herren: Unsere Mannschaft vom Sternzeichen Zwilling

Man sagt jene Menschen vom Sternzeichen Zwilling haben zwei Gesichter. Am vergangenen Sonntag zeigte unser blau-weißes Team -in Zwillings-Manier- zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten.
Im Heimspiel gegen den viertplatzierten aus Hüttenbusch ging es drunter und drüber. Endstand 2:2 (1:2)

In der ersten Halbzeit zeigen wir über weite Strecken viel zu wenig von dem was uns auszeichnet. Und so ist in den ersten 15 Minuten nur ein abgefälschter Distanzschuss von Burn zu notieren. Unsere Nummer 5 auf der 6 Erichchan spielt einen punktgenauen Pass, leider in den Fuß des Gegners. Dieser überspielt unsere Kette hinten viel zu leicht und Michi darf das erste Mal hinter sich greifen (0:1).
Nach etwa 30 Minuten hat "uns Feudel" nach Vorlage von Burn den ersten nennenswerten Abschluss, jedoch viel zu harmlos. Kurz danach kann Lassadinho eine Ecke nicht im Tor unterbringen. 
Stattdessen spielt Hüttenbusch einen gefährlichen Diagonalball nach dem anderen über unsere Abwehrreihe hinweg. Die daraus resultierenden Chancen lässt sich unser Gast jedoch dankenswerterweise entgehen. Teilweise auch dank unseres Liberos im Tor, Michi. Kurz vor der Pause dann ein Doppelschlag. Zunächst unser unverdienter Ausgleich zum 1:1 durch unsere Nummer 9 vom Elfmeterpunkt nach Foul an der großen Linnenbaumschwester. Im direkten Gegenzug verlieren wir in der Vorwärtsbewegung den Ball und das Leder rutscht unter Capitanos Fuß durch, sodass der Hüttenbusch-Angriff zu zweit wenig Mühe hat einzuschieben.
In der Halbzeit betonte unsere rote Zora alias "Iceman", er habe gar nicht genug Zeit um die Gesamtheit unserer Schwächen der ersten Halbzeit aufzuzählen.
Um dieser Ansage etwas entgegenzusetzen geben wir in der zweiten Halbzeit Vollgas. Mit mehr Spielanteilen spielen wir zwischenzeitlich sehr ansehnlichen Fußball und belohnen uns in der 54. Minute durch Feudel für den Kraftaufwand. Nach Vorlage von Zlatan schiebt Feudelmeyer in Stoßstürmermanier ein. Kurz darauf belohnt sich Lassadinho leider nicht für zwei gelungene Aktionen. Er scheitert jeweils an den Gäste-Abwehrspielern.
Kurz darauf Schrecksekunde: Nach Harakiri-Rückpass von Worthi steht ein Hüttenbuscher alleine vor Michi verzieht aber leicht.
In der Nachspielzeit hätten sich die große Wackerschwester und Feudel beinahe gegenseitig feiern können. Nach Bananenflanke von Rechts liegt unsere Nummer 9 senkrecht in der Luft, kommt jedoch nicht an den Ball.
Kurz danach folgt der Abpfiff.

Am Freitag möchten wir nun den SV Buschhausen ärgern und Lilienthal vorzeitig zum Meister machen. Anpfiff ist um 19:30 Uhr auswärts in Buschhausen.

Fußball 17.05.2016 von Jannes Werk

1. Herren: Was für ein geiler Tag! Mit einem 5:0 (2:0) blasen wir den FC Hansa Schwanewede aus der Wörpe-Arena und revanchieren uns damit für das "Phantom-Tor" aus dem Hinspiel.

Es gilt heute der Mannschaft ein riesiges Lob auszusprechen. Noch bei der Vorbesprechung lief unser Coach Marco nervös auf und ab, die Schweißperlen liefen von seiner Stirn, denn wir spielten in einer anderen taktischen Ausrichtung als bisher. Das Projekt Viererkette ist gestartet. Doch statt verunsichert aufzutreten zeigen wir von Beginn an wer der Herr im Haus ist. 
Es ist Burn der sich kurz nach Anpfiff durchsetzt, jedoch allein vor dem Torwart scheitert. Den Abpraller kann "uns Feudel" nicht erreichen. Bei der anschließenden Ecke schießen wir fünf Mal auf das Hansa-Tor, doch es ist immer ein Abwehrbein dazwischen.
Nach ca. 30 Minuten ist es Feudel höchselbst, der nach Pass von unserer Nummero 8 frei am 16er steht und das Ding ins lange Eck knallt -laut Karacho-Tacho 99 Km/h.
Das nächste Highlight bringt unser Capitano nach Maßfreitoß von Schersellinho mit wuchtigem Kopfball im langen Eck unter, na endlich!
In der Halbzeitansprache fällt es unserem Trainerteam, bei unserer drückenden Feldüberlegenheit, schwer Kritikpunkte zu finden. Und so wird nur an unsere Moral appeliert.

Nach 55 Minuten setzen wir uns in einer starken Kombination mit den letzten beiden Stationen Lassad und "Danny" durch. Feudel jedoch legt sich den Ball am Keeper vorbei und scheitert an diesem. Kurz darauf eine Kombination die vielleicht die schönste in dieser Saison war. Lassad läuft sich klasse über rechts frei, und gibt auf Erich ab, dieser legt wieder nach außen auf Atze und letzlich per Ablage wieder auf Lassad. Nach plaziertem Schuss steht es 3:0. Zehn Minuten vor Ende feiert die rote Zora sein Comeback - und wie. Kurz auf dem Platz beackert er die rechte Außenbahn und flankt präzise auf "Ibrahimovic", der überlegt einköpft.
In der letzten Minute darf auch "Vebo" mal glänzen und spielt einen Pass in Feudels Lauf. Dieser umkreist erneut den Gästekeeper und veredelt dieses Mal zum Endstand.

Nun geht es in den Mannschaftsabend und wir werden bei dem ein oder anderen Kaltgetränk die Taktik für das Topspiel am Donnerstag auswürfeln. Bis dahin wünscht die 1. Herren eine erfolgreiche Woche.

Fußball 17.05.2016 von Jannes Werk

1. Herren: Gnadenlos unterlegen

Am Donnerstag noch verpassten wir es aus einer starken zweiten Hälfte ein Unentschieden zu erspielen und verloren aufgrund der viel höheren Spielanteile für Barisspor verdient mit 1:3 (Bericht folgt). Am Sonntag spielten wir gegen den Tabellenführer und bekamen ohne Gnade vorgeführt, wie taktisches Verständnis und Kaltschnäuzigkeit aussehen können.

Von Beginn an dominierte der Gast aus Lilienthal die Begegnung und setzte uns dauerhaft unter Druck, ohne jedoch viele Chancen zu haben. Und so war es die erste Gelegenheit, die zum TSG-Rückstand führte. Nach Flanke von LiFas Linksaußen segelte der Ball durch den 16er und wurde souverän eingeschoben. Kurz darauf vergaben die Gäste eine dicke Chance zur 0:2 Führung. Unsere Chance zum Ausgleich war lediglich ein Rückpass über den der Gästekeeper gekonnt drüberschlug, der Ball kullerte jedoch nicht ins Tor. Dafür bekamen wir auf der Gegenseite nach gelungener Kombination das 0:2 eingeschenkt, nur um kurz darauf auch noch das 0:3 hinnehmen zu müssen. So hatten wir nach vier Torschüssen drei Tore eingeschenkt bekommen, Michi im Tor hatte bei keinem Treffer eine Abwehrchance.

Nach der Halbzeitpause wollten wir nochmal einiges in die Begegnung einbringen und hatten vielversprechende Ansätze, die leider oft zu schnell verpufften. Einer dieser Ansätze führte zu einem Pass in „Burns“ Lauf, dieser legte sich den Ball im Strafraum am Innenverteidiger vorbei und wurde von der Seite umgesägt. Klarer Elfmeter, doch der Pfiff blieb aus. Dafür gab es diesen Pfiff auf der Gegenseite und den fälligen Strafstoß verwandelte Lilienthal gegen „Crazy Eye“ mühelos. Zur Strafe kassierten wir auch noch das 0:5. Kurz vor Spielende durften wir jedoch noch in Überzahl das Spiel beenden. So hatte sich ein Lilienthalspieler in seiner ersten Aktion die Gelbe Karte (nach Schubser) und in seiner zweiten Szene die Gelb-Rote Karte (nach Grätsche von hinten) abgeholt. Herauszuheben aus einer durchwachsenen Mannschaftsleistung ist Bobby, der auch mit blutiger Lippe und Schmerzen im Rücken noch eine beeindruckende Zweikampfquote hatte.

Nach dieser Machtdemonstration müssen wir in dieser Woche intensiv arbeiten, um uns bestmöglich auf das Heimspiel gegen Schwanewede vorzubereiten. Anstoß ist dieses Mal schon am Samstag.

Fußball 16.05.2016 von Edze Nanninga

JSG Wörpe U11: Pfingstcup mit einem kleinen Erfolg für die U10!!

Bei eisigen Temperaturen, Wind, Regen und Sonne im Wechsel wurde der Pfingstcup 2016 in Worphausen bestritten. Unter anderem haben wir uns am ersten Tag mit Gegner wie Hannover, Werder Bremen und Lüneburg gemessen und kamen hier und da auch zu guten Möglichkeiten die wir dann teilweise auch genutzt haben. Doch es reichte nicht für die Champions League.

Nach einer frischen Nacht im Zelt und einer morgendlichen Temperatur von 5,5°C mussten wir am zweiten Tag in der Euro League ran und konnten Gegner wie SAV Aumund-Vegesack, Tjaereborg IF (DK) und den ASV Ihlpohl hinter uns lassen und uns damit den ersten Platz in dieser Gruppe sichern!!

Es war ein sehr gut organisiertes Turnier und hat allen Kindern und Betreuern Spaß gemacht!!!!

Danke!

Fußball 10.05.2016 von Wolfgang Seedorf

Ü 50 Senioren: Verdienter 2:0 der Ü50 gegen SG Wörpetal

Der Sieg gehörte zur Kategorie Arbeitssieg, wobei wir auf Grund von Personalmangel keinen Auswechselspieler hatten. 

Beitragsarchiv