header
Fußball 07.12.2016 von Heiko Waldow

Ü 32 Senioren: Altherren Spiel fällt aus !

Wegen Unbespielbarkeit des Sportplatzes fällt heute Abend das Altherren Punktspiel zwischen unserer SG Grasberg - SG Neu St.Jürgen/Worpswede aus. Ein neuer Spieltermin findet wohl erst im Februar nächsten Jahres statt.

Fußball 05.12.2016 von Admin

Ü 32 Senioren: Noch alles drin in der Champions League

Der Start in die CL wurde repariert. Nach einer 2:4-Heimniederlage gegen den SV LiFa gewann die SGG in Meyenburg 3:1. Die Tore für Zanges Team erzielten gegen LiFa Lassaad und Daniel, in Meyenburg trafen Nils und wieder einmal Daniel, zusätzlich fiel noch ein Eigentor.

Zurzeit stehen wir auf dem 3. Platz mit drei Punkten und ausgeglichenem Torverhältnis, da sollte noch was gehen....

Weiter geht es für die SGG am Mittwoch den 7.12. gegen die SG Neu St. Jürgen/Worpswede, wir freuen uns auf zahlreiche Fans in angemessener Verpackung.

Fußball 29.11.2016 von Mathias Engelken

U7 / U8 Rabauken: Training ohne Ball

Beim letzten Training erwartete die Grasberger Rabauken ein besonderes Training. Statt mit Bällen und Toren wurde am Schwebebalken, am Spannbaren, am Sprungtisch und auf der Airtrackbahn trainiert. Die Kinder freuten sich über dieses abwechslungsreiche Training und hatten jede Menge Spaß.

Ein besonderer Dank gilt den Trainern und Eltern, die mit ihrem Einsatz für eine reibungslose Durchführung gesorgt haben, sowie an Marion Schnakenberg mit ihrer Turnsparte, die diesen Tag ermöglicht haben.


Ein paar Eindrücke findet ihr hier in der Bildergalerie!

Fußball 23.11.2016 von Lars Bohling

2. Herren: Erstes Weihnachtsgeschenk für die TSG II

Vergangenen Sonntag erwarteten wir zum Rückspiel den SV Hüttenbusch. Nach der nicht genehmigten Spielverlegung, die vom Gegner gewünscht wurde, hatten wir es nur mit einem 12 Mann Kader ohne festen Torwart zu tun.

Unsere Aufstellung sah wie folgt aus: Norman; Schnuff, Lars, Mücke, Cola-Korn, Kalle (70. Matze), David (54. Gino), Tobi, Goldy, Tüte (84. Tim), Mario (85. Susi)

Das Spiel stellte sich schnell als sehr schleppend heraus und es dauerte lange bis das Spiel wenigstens etwas anschaulicher wurde. Der erste Schock für uns kam bereits in der 6. Minute als unser heutiger Libero Schnuff gleich das Bein rausholte und sich die sehr frühe gelbe Karte abholte.

Es blieb riskant, ihn weiterspielen zu lassen aber rückblickend war es die richtige Entscheidung. Im Großen und Ganzen hat er ein tolles Spiel gemacht.

Ende der ersten Halbzeit wurden wir besser und uns gelang in der 40. Minute dann doch noch die Führung. David erzielte nach einer Ecke sein erstes Saisontor. Glückwunsch. Dann war Halbzeit und wir mussten nachlegen, denn langsam schwächelten die Gegner. Ihr einziger Auswechselspieler musste bereits in der ersten Halbzeit eingewechselt werden.

Trotz unserer personellen Vorteile gelang es uns nicht die Führung auszubauen. Erst in der 84. Minute vollendete Goalgetter Mario zum 2:0 Endstand. Damit war der erste Sieg in der Rückrunde, der zweite Sieg gegen Hüttenbusch und endlich auch der ERSTE Heimsieg sicher.

 

Mit dem Sieg verabschieden wir uns in die Winterpause und von Tim "Bachelor", welcher sich erstmal vom Fussball zurückziehen möchte und wünschen allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Nur die TSG!!!

Fußball 22.11.2016 von Lars Bohling

1. Herren: Spielerisch katastrophal, Ergebnis von der Stiftung Warentest für gut befunden

Im Heimspiel gegen Barisspor Osterholz genügt eine annehmbare zweite Halbzeit um den Platz als Sieger zu verlassen.

Auf einem aufgewühlten, tiefen Platz und mit unangenehmen Windverhältnissen startete die Partie. Es war zunächst ein ausgeglichenes Spiel bei dem Barisspor jedoch mehr Spielanteile hatte. Nach 10 Minuten das erste Highlight des Spiels, leider für unsere Gäste. Und leider lagen wir mal wieder hinten. Eine Ecke wurde direkt auf unser Gehäuse gezogen und begünstigt durch den aufbrausenden Wind verschätzte sich Benny und der Ball segelte ins Gebälk. Danach waren wir in einer kleinen Schockstarre und so war es weiter Barisspor die das Spiel produktiv antrieben. Nach einem Foul nahe der Eckfahne lag der Ball schon wieder im Tor. Ähnliche Situation wie beim 0:1, ein Freistoß aufs Tor und eine leichte Finte des am kurzen Pfosten postierten Angreifers reichen um unsere Hintermannschaft zu überrumpeln. 0:2 Rückstände hatten wir diese Saison schon das ein oder andere Mal aber im ersten Spielabschnitt schien gar nichts zu gelingen. So waren auch unsere Standards gefährlich, landeten aber nicht im Tor. Als unser Capitano Höchst selbst nach einer Flanke den Torwart im Sprungduell überspringt entscheidet das Schiedsrichtergespann auf Abseits. In der nächsten Situation wiederum „Herr Kollege“ - Schiedsrichter - im Mittelpunkt. Bei einem Abstoß für uns wollte der Angreifer den Ball nicht raus geben und lieber mit der großen Wackerschwester diskutieren. Die 8 wollte schon mal den Ball für den Abstoß sichern und könnte gegebenenfalls, ganz vielleicht in den 140 Kilokoloss der Gäste reingestolpert sein, dieser ließ sich nicht zwei Mal bitten und verteilte einen sachkundig gelungenen Schulterstoß in Richtung Gesicht, sey to!
Durch diese frisch gewonnene Überzahl hatten wir viel mehr Räume die wir jedoch nicht ausnutzten und stattdessen mit grauenhaften Fehlpässen die Gäste zum Kontern einluden.
Die von uns vielleicht schwächste Halbzeit dieser Saison mündete somit in 11 geknickten TSG-Akteuren in der Kabine. Nach ein wenig Ratlosigkeit schnappte sich Feudel das Rednerpult mit Effekt.

Im zweiten Spielabschnitt nahmen wir das Zepter ein bisschen mehr in die Hand und wurden nach 65 Minuten durch Erika belohnt. Warum Erichcan das Recht auf einen maskulinen Namen verspielt hat müsst ihr Erika wohl selber fragen. Zum Tor: Nach einem Freistoß von Kevin Einz vollendet Erika per Dropkick ins lange Eck. Mit diesem Anschlusstreffer im Rücken wurde unser Gast wütender und wir besser. Eine Tätlichkeit an Worthi wurde nicht geahndet, dafür wurde Barisspor spielerisch bestraft. Kurz nach dem Anschlusstreffer besorgte Jan Christopher „Churchill“ per Kanonenschlag den Ausgleich. Ein Pass in die Mitte springt bei seinem ersten Kontakt in die Luft und von dort per Volley in den Torknick. Kategorie: Tor des Monats. 10 Minuten vor Spielende eine Balleroberung an der Außenlinie durch den jungen Werk. Nach einem Tunnel des Innenverteidigers legt er auf Feudelmeyer ab, der per Vereinspike netzt. Ein Comeback feierte Burn nach langer Verletzung und hätte beinahe mit seinem ersten Ballkontakt die Entscheidung besorgt, Pfosten.
Nach Beleidigung durfte auch noch ein zweiter Barisspor-Akteur vorzeitig duschen und das Spiel endete kurz darauf.

Am kommenden Donnerstag ist unser Team wieder „on the road“ und besucht Pennigbüttel II. Anpfiff bei der Landesligareserve um 19:30 Uhr.

Fußball 16.11.2016 von Heiko Waldow

Heimspiele für Herrenteams !

Zum Abschluss der Hinrunde empfängt unsere zweite Mannschaft am kommenden Sonntag bereits um 12:00 Uhr den Tabellennachbarn vom SV Hüttenbusch II. Im Anschluss daran hat unsere erste Mannschaft um 14:00 Uhr den SV Barisspor in Wörpedorf zu Gast. Beide Teams hoffen auf zahlreiche Fan - Unterstützung, damit die Punkte in Wörpedorf bleiben.

Fußball 08.11.2016 von Lars Bohling

2. Herren: Gegen Ohlenstedt kann man mal verlieren…

Vorweg, es gab letzte Woche einen 0:6 Sieg gegen Lilienthal-Falkenberg III, dieses Spiel war so sehr mit Highlights gespickt, dass auf einen Bericht verzichtet wurde.

 

Und erneut hätten wir Dannenberg mit einem Sieg helfen können, aber irgendwie können wir das noch nicht ganz mit unserem Gewissen vereinbaren, dass es nächstes Jahr kein Derby mehr geben könnte. Wonach es allerdings momentan stark aussieht…
Aber nun zum Spiel…

Mit folgender Aufstellung starteten wir: Norman; Tüte, Matze, Lars, Bobby, Mücke (46. Gino), Tobi T. (71. Susi), Tobi M., Malte (62. Goldy), David, Henne (67. Schnuff)

Das Spiel unserer ersten Herren fiel am Sonntag aus, so dass Bobby und Tobi Meier bei uns aushelfen konnten. Was sich zu deren Einsatz sagen lässt… Naja, sie waren stets bemüht.

Zu Anfang war es ein sehr unspektakuläres Spiel, dass hauptsächlich durch falsche Einwürfe dominiert wurde. Das hat den Schiedsrichter aber offensichtlich nicht gestört, denn er war zu sehr mit anderen Dingen als mit dem Spiel beschäftigt.
In der 19. Minute gelang dem Gegner dann doch plötzlich die Führung. Ein Tor was sich durch unseren Torwart Norman eigentlich hätte verhindern lassen können. Aber egal es war noch nichts verloren. Wir haben dich trotzdem lieb Norman.
In der 35. Minuten erhöhte der Gegner dann auf 2:0. An diesem Tor war leider nichts zu machen. Per Direktabnahme flog der Ball perfekt ins Tor. Unhaltbar. So gingen wir dann in die Halbzeit.


Mit Anpfiff der zweiten Hälfte verließ Mücke das Feld, der laut eigener Aussage heute etwas neben sich stand. Das lag höchstwahrscheinlich an der Vorfreude auf nächsten Samstag. Neu auf dem Feld stand Gino Naurath.
Nur kurz nach Anpfiff gab es dann den nächsten Treffer und Ohlenstedt erhöhte auf 3:0. Allerdings ein sehr fragliches Tor, da der Torschütze deutlich im Abseits stand. Um nochmal neuen Schwung ins Spiel zu bringen kamen Goldy, Schnuff und Susi ins Spiel.
In der 80. Minute gab es noch die Krönung und es wurde auf den Endstand auf 4:0 erhöht. Trotz ein paar Fehlentscheidungen und etwas Pech war es dann doch ein verdienter Sieg für Ohlenstedt. Ein sehr ungewohntes Ergebnis, da die letzten Partien immer mit einem Unentschieden endeten.
Wir wünschen Ohlenstedt weiterhin viel Erfolg für die Saison.

Das nächste Spiel findet dann erst am 20.11.16 in Wörpedorf statt. Dort empfangen wir das Team des SV Hüttenbusch. Dies ist bereits das erste Spiel der Rückrunde.

#HeyhaTSG
#AllesGutezumGeburtstagMücke
#NachträglichundbisSamstag

Fußball 05.11.2016 von Babara Rohdenburg

B-Juniorinnen: "Mini-Meister" von der Wörpe

Nachdem die "Hinserie" noch sehr durchwachsen verlief, starteten die Mädels mit einem "Torfestival" in die "Mini-Serie".

18:2 siegte unsere TSG bei den Juniorinnen vom TSV Wallhöfen. Lohmann mit 9 Toren und Capitano Celine mit 7 Toren sowie Elin und Leoni (Beide mit ihrer Tor-Premiere im Trikot der TSG) mit jeweils einem Tor, steuerten hier Ihre Treffer zum Kantersieg bei.

 

Das zweite Auswärtsspiel beim TSV Lesumstotel wurde nach einer "sehr fairen" Partie mit 5:0 für uns beendet. ;)

 

Im dritten und somit letztem Spiel der "Mini-Serie" durften wir die Auswahl des GW Beckedorf zur gewohnt frühen Anstoßzeit in unserer Arena begrüßen. Nachdem die ein oder andere Spielerin auf dem Weg zum Treffen vergessen wurde, konnten wir dennoch rechtzeitig starten ;)

Wiedereinmal durften wir Rosa zwischen unseren Pfosten begrüßen. Wie über die komplette Saison, war Sie auch heute ein bärenstarker Rückhalt für unsere Mannschaft.

Nach einem holprigen Start konnte unser unvergleichliches Sturmduo (Celine und Jacky) mit jeweils 3 Treffern den 6:0 Heimsieg perfekt machen. Die Ladies erspielten sich zahlreiche Großchancen, die allerdings aufgrund des Pfostens, der gegnerischen Torfrau oder evtl. dem fehlenden Quäntchen Glück, nicht genutzt werden konnten.

Der komplette Kader zeigte eine kämpferisch sehr starke Leistung und ließ keinen Zweifel daran, dass diese "Mini-Meisterschaft" nur an der Wörpe gefeiert werden kann.

Ein großes Dankeschön geht an das Sporthaus Lilienthal und die Hansa-Express Logistics GmbH für unsere neuen Pullis :)

 

Die TSG WGE C-Juniorinnen verabschieden sich nun in die Hallensaison und werden von nun an als B-Juniorinnen in den Spielbetrieb starten :)

 

Kader: Rosa, Amelie, Julia, Anna-Lena, Vanessa, Lea, Shalia, Leoni, Elin, Celine, Jacky (I+II), Marie, Anne

Torschützen: Jacky (12), Celine (10), Elin (1), Leoni (1)

Trainer: Sarah, Mona, Sabrina, Babsi

 

 

Fußball 04.11.2016 von Stefan Renken

U7 / U8 Rabauken: Neue Trikots für die Grasberger Rabauken

Die Grasberger Rabauken freuen sich über neue Trikots, die von der Grün-Wert Bremen GmbH gestiftet wurden. Die alten orangen Trikots haben ausgedient. Ab sofort treten die die Rabauken in neongrünen an.

Wir möchten uns auch an dieser Stelle noch einmal für die großzügige Spende bedanken.

Fußball 26.10.2016 von Lars Bohling

1. Herren: "Wo war ich in der Nacht von Freitag auf Montag..."

Neben der Frage, wo sich unser Team am vergangenen Wochenende wann, wo und wie lange rumtrieb musste am Dienstag auch ein Auswärtsspiel bestritten werden. Mit dabei auch diesmal der Song der eine kleine Serie verursacht.
Bei nennen wir es schlechten, eher miserablen Sichtbedingungen spielten wir beim Aufsteiger aus Garlstedt. Von Beginn an hatten wir eine prozentuale Überlegenheit an Ballbesitz, die sich jedoch in der Anfangsphase nicht in gefährlichen Torchancen widerspiegelte. Der Gastgeber des SV Garlstedt stand recht sicher und agierte überwiegend mit langen Bällen oder wenn unser Mittelfeld es zuließ auch mit Pässen in die Schnittstelle. Nachdem unsere Defensive sich nach zwei Warnschüssen (knapp vorbei und Latte) darauf eingestellt hatte, wurde unser Spiel gefährlicher. Unsere spielerische Überlegenheit nutzen wir nun um über die Außen nach vorne zu kombinieren. Nach einer dieser Kombinationen erfolgte eine Eckenserie, bei der wir immer an einem Abwehrbein scheiterten. Der beste Versuch war ein satter Schuss-wie-ein-Pferd von Schersellinho. Doch auch dieser wurde vom Keeper pariert.
Auf der Gegenseite fand eine durchrutschende Ecke einen Garlstedter, dieser scheiterte mit seinem Schussversuch, bekam den Ball aber unglücklicherweise wieder vor den Fuß. Er legte auf den mitgerückten Spieler ab, welcher halb stolperte und nach leichtem Kontakt zu Boden ging. Der Strafstoß für den Gastgeber konnte unser starker Rückhalt Benny nicht parieren -das mit den Crazy Eyes üben wir noch. Bis zur Halbzeit konnten wir uns aus dem Spiel heraus keine großartigen Gelegenheiten mehr erspielen und somit ging es mit 1:0 in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel durfte Juli für Jan agieren. Die Gastgeber wurden zunehmend müder und es taten sich Chancen auf. Der Garlstedter Keeper war jedoch zumeist wachsam und so musste ein Standard den Ausgleich besorgen. Nach einer Ecke von Jendrik war es die Nummer 8 die dahin stolpert, wo sie hingehört und den Kopf nicht schnell genug wegbekommt (1:1). In der Folge erhöhten wir noch mal die Schlagzahl, trafen aus dem Spiel heraus jedoch einfach nicht. Sowohl Malanda (Fernschuss) als auch Lasso von dem Linkssaußen bedient und Jendrik der seine Solo-Trickkiste anschmiss konnten den Ball nicht versenken.
So musste erneut ein Standard her. Ein Einwurf des Spielers mit den meisten Ballaktionen Kevin Heinz, der per Kopfball in Richtung Feudel verlängert wurde. Unsere Nummero 9 trifft aus 5 Metern in artistischer Pose.
Je mehr das Spiel sich dem Ende neigte, desto schlechter waren die Witterungsbedingungen. Das Spielfeld war kaum noch zu sehen. Wir versuchten den Gastgeber auszukontern, scheiterten aber oftmals beim letzten Pass und konnten von Glück sagen, dass Garlstedt ihrerseits beim Eins-gegen-Eins mit Benny die Nerven versagten.
Mit dem Schlusspfiff beginnt eine Ruhephase. Wir werden zwar weiterhin intensiv trainieren dürfen gleichwohl von einem spielfreien Wochenende profitieren.

Beitragsarchiv