TSG W├Ârpedorf-Grasberg-Eickedorf e.V. - Newsartikel drucken


Autor: Timon Schnakenberg
Datum: 22.03.2016


Das verdiente Unentschieden knapp verpasst

Die mitgereisten TSG-Anhänger sahen am Sonntag in Scharmbeckstotel ein gutes, ausgeglichenes Spiel. Dennoch verlor unsere erste Mannschaft knapp mit 3:2 (2:2).

Das ganze Spiel hindurch gab es Chancen auf beiden Seiten. Doch die erste 100%ige gehörte uns und wurde auch eiskalt verwandelt. Ein perfekt geschlagener Diagonalpass - andere würden behaupten es handelte sich um einen Befreiungsschlag - stand die alte Linnenbaumschwester, Burn, alleine vor dem Tor. Er umkurvte den herausstürmenden Torwart gekonnt und schob lässig ein. Keine noch so lange Grätsche der scharmbeckstoteler Deffensive konnte das Tor noch verhindern.

Die Gastgeber waren also somit gefordert, ließen aber auch nicht lange auf sich warten. Nur eine Minute später zappelte unser eigenes Tornetz. Nach einer Ecke konnte Michi zuerst noch stark klären, doch den Nachschuss konnte er nicht parieren.

Wir spielten aber weiter unseren Fußball und ließen uns nicht beirren. Lassadinho ließ erst noch zwei Chancen aus, die aus Standards resultierten, doch dann sollte es aus dem Spiel heraus funktionieren. Ein allerfeinste-Sahne-Spielzug der beiden Linnenbaumschwestern! Burn bekam an der Mittellinie den Ball an den Fuß und schlug einen Diagonalball - okay, der war wirklich gewollt - auf seinen mitlaufenden Bruder. Nun war es also an der Zeit für die kleine Schwester sein wohlverdientes Tor zu schießen. Knallhart im Tor versenkt! Atze hatte am Dienstag beim Training gefehlt. Nach seinem Abschluss kamen Vermutungen hoch, dass er in Hannover mit Erik (Schuss-wie-ein-Pferd) Extraschichten eingelegt hatte.

Doch leider hielt auch diese Führung nur kurz an. Scharmbeckstotel köpfte nur 2 Minuten später nach einem Freistoß den Ausgleich. Leider schien es so, dass der Linienrichter seine Fahne in der ersten Halbzeit vergessen hatte, denn es war nicht das erste Mal, dass er die Fahne bei STARK abseitsverdächtiger Position unten ließ.

Die Gastgeber kamen noch zu einer größeren Chance, doch der Rest der Halbzeit verlief dann relativ ereignislos. Zu Anfang der zweiten Halbzeit schockte uns Scharmbeckstotel dann mit deren Führung. Nach eigenem Einwurf verlieren wir den Ball und bekommen unnötigerweise das Gegentor. Nur kurze Zeit später hält Michi uns mit einer starken Parade noch im Spiel. Also noch 2:3, alles noch drin! Und das spürte man dann auch! Es folgten einige Chancen für unsere TSG.

Nicht zuletzt wurde leider ein Foul an Burn, welches klar innerhalb des 16ers stattfand nach außerhalb verlegt. Zur "ausgleichenden Gerechtigkeit" ließ der Schiedsrichter die Mauer dann 5,5 Meter vor dem Freistoßschützen stehen.

Zum Ende des Spiels gab es noch jeweils eine Großchance auf beiden Seiten. Zuerst hielt Michi einen gut platzierten Freistoß stark. Maschine! Kurz vor Schluss dann nochmal die Chance für unseren Goalgetter. Ein gut durchgesteckter Pass von Erik fand Feudel, der unter Bedrängnis den Ball leider nicht mehr im Tor unterbringen konnte.

So verpassen wir zwar das 3:3, können mit unserer Leistung beim Tabellenfünften aber durchaus zufrieden sein. Für uns folgen nun 4 Spiele in 10 Tagen. Donnerstag kommt Löhnhorst zu Besuch nach Wörpedorf. Anpfiff ist um 19:30 Uhr. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!