TSG W├Ârpedorf-Grasberg-Eickedorf e.V. - Newsartikel drucken


Autor: Jannes Werk
Datum: 10.08.2016


Den Linksbomber vom Himmel geholt

Beim Auswärtsspiel im Pokal gegen die zweite Auswahl von Lilienthal haben wir unseren Nandi wiedergesehen und die Pflichtaufgabe erfüllt. 

Um es in der klassischen (langweiligen) Bundesligasprache auszudrücken: „Das war schon ein ganz guter Test für Donnerstag, es waren schon sehr gute Ansätze dabei.“
Die Anfangsphase gegen eine junge Lilienthaler Mannschaft lief gut für unsere erste Elf. 
Diese wurde nach der Auswärtsniederlage gegen Barisspor kräftig durchgewürfelt, da das Trainerteam gerne auch die anderen Spieler auf dem Rasen begrüßen wollte. 
So rotierten Svenny, Kevin (H)Einz, die große Wackerschwester und Bobby in die erste Elf und brachten sich nahtlos ein. Unser Legat muss bei der Zusammenstellung der Getränke einen besonderen Kniff angewandt haben, denn auf einmal funktionieren sogar Standards. 
Nach zehn Minuten ist es nach einer auf den zweiten Pfosten gezogenen Ecke, Timon der auf Feudel legt, dieser dreht sich um die eigene Achse und zieht ab. Der Torwart auf der Linie kratzt den Ball weg, jedoch nur vor Worthi, der die Bude macht als hätte er seit 10 Jahren Stoßstürmer gespielt. 
Nach weiteren zehn gespielten Minuten und einem klaren Chancenplus für uns wird der bärenstark aufspielende Lasso mit einem weiten Einwurf auf die Reise geschickt und hämmert das Ding von der rechten Strafraumkante ins lange Toreck. Marke: Den trifft man alle Jubeljahre so. 
Anschließend plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. 
Wir waren nicht mehr so konsequent in den Zweikämpfen und Lifa stellte uns früh zu, wurde im Gegenzug durch einige Standards allerdings gefährlich. 
So durfte unser, aus der letzten Saison gut bekannter, Nandi im Trikot von Lilienthal einnetzen. Nack Ecke steht er am zweigen Pfosten frei und hämmert das Ding rein, leider für ihn nur mit der Faust und daraufhin sieht er Konsequenterweise den gelben Karton. 
Wir wiederum hatten kurz darauf einen Freistoß. Den trat erneut Ibra Kadabra und mit der Ansage von Nandi:„Der schießt aufs Tor!" sollte er recht behalten. Allerdings war die Aussage nur bedingt richtig denn Lasso schoss mit Unterstützung eines Abwehrbeins ins Tor (0:3). 
Kurz vor der Pause durfte Lilienthal denn nach einem wuchtigen Kopfball den Ehrentreffer und Halbzeitstand bejubeln. 
In der Halbzeit war das Motto klar, wir sollten wieder mehr ins Spiel investieren und den Klassenunterschied unterstreichen. 
Die zweite Halbzeit lässt sich kurz beschreiben, Lilienthal versuchte mehr nach vorne zu betreiben, schuf dadurch große Räume im Mittelfeld und wir konnten aus diesen Räumen lange Zeit keine weiteren Tore erzielen. Dicke Ziegen hatten wir jedoch einige. Unsere Außen Roschi und insbesondere der eingewechselte Laszlo spielten ihren Gegenspielern Knoten in die Beine. 
Die Flanken fanden ihr Ziel jedoch nicht. 
So musste Malanda kurz vor Schluss den Deckel auf dieses Spiel setzen. 
Nach Pass in die Schnittstelle liefen er und Feudel auf den Kasten zu. Der mitgelaufene Lilienthalverteidiger stellte den Passweg auf unsere 9 zu und so musste unsere 8 das Ding halt selber reinschieben. „Wenn ich den vorbeischiebe brauch ich mich die nächste Woche nicht im Training blicken", so der Torschütze mit Bezug auf den einschussbereiten wenn auch gut gedeckten Feudel. 

Weiter geht es schon am 
Donnerstag beim ersten Pflichtheimspiel der Saison. Wir sind dankbar für die super Unterstützung bisher und freuen uns, euch auch morgen wieder am Sportplatz zu sehen.